Kreuzweg Çile

Deutschland

2014, 110′, Farbe

DCP

Regie: Dietrich Brüggemann

Darsteller: Lea van Acken, Franziska Weisz, Moritz Knapp, Florian Stetter, Lucie Aron

Deutsch, türkische Untertitel

Berlinale 2014 Bestes Drehbuch (Dietrich und Anna Brüggemann)

Valladolid 2014 FIPRESCI Preis

Über den Film

Dietrich Brüggemanns provokativer Film, der im vorigen Jahr zahlreiche Auszeichnungen und Preise auf der Berlinale und anderen Festivals erhalten hat, erzählt die Geschichte der 14-jährigen Maria. Sie bemüht sich unter Schwierigkeiten, die strengen Regeln ihrer Familie, die einer konservativen katholischen Sekte angehört, auf ihren Alltag außerhalb des Elternhauses anzuwenden. Dabei verliert sie Schritt für Schritt ihre Anbindung an die Realität und wird zunehmend radikaler. Um ihre Schuldgefühle zu überwinden und ihrem Leben einen Sinn zu geben, beschließt sie, eine Heilige zu werden. Der Film zeichnet diesen Werdegang in Anlehnung an den Leidensweg Jesu in 14 Plansequenzen nach.

Vörführungen

Regie: Dietrich Brüggemann

Copyright: Pete Moran

© Pete Moran

Dietrich Brüggemann wurde 1976 in München geboren. Seinen ersten Kinofilm Neun Szenen drehte er 2006. Zusammen mit seiner Schwester Anna Brüggemann verfasste er das Drehbuch für insgesamt vier seiner Filme. Diese Drehbücher wurden seitens bedeutender Institutionen wie z.B. dem Verband der Deutschen Filmkritik sowohl für mehrere Auszeichnungen nominiert, als auch mit Preisen ausgezeichnet. Sein vierter Film Kreuzweg gewann auf der Berlinale den Silbernen Bären für das beste Drehbuch.

Filmografie

2006 Neun Szenen

2010Renn, wenn Du kannst

2012 Drei Zimmer / Küche / Bad

2014 Kreuzweg

Filmstills

Cile - Kreuzweg 01

Cile - Kreuzweg 02