Elser: Er hätte die Welt verändert Hitler'e Suikast

Deutschland

2015, 110′, Farbe DCP

Regie: Oliver Hirschbiegel

Darsteller: Christian Friedel, Katharina Schüttler, Burghart Klaußner, Johann von Bülow, Felix Eitner

Deutsch, türkische Untertitel

Bayerischer Filmpreis 2015 Bester Produzent (Boris Ausserer und Oliver Schündler)

Über den Film

Georg Elser erkannte früher als andere Zeitgenossen, welche unheilbaren Wunden Hitler der Menschheitsgeschichte zufügen würde und in welcher Gefahr Deutschland und die ganze Welt schwebten. Mit einer selbstgebauten Bombe verübte er aus diesem Grund am 8. November 1939 einen Anschlag auf Hitler. Hätte Hitler den Ort des Geschehens nicht 13 Minuten zu früh verlassen, wäre es Elser vielleicht gelungen, den Werdegang der Weltgeschichte zu verändern. Oliver Hirschbiegels neuer Film, der dieses Jahr auf der Berlinale Premiere feierte, handelt von dieser wahren Begebenheit und erzählt in zwei parallelen Handlungssträngen von dem Verhör Elsers nach seiner Festnahme und dem Hintergrund des Attentats.

Vorführungen

 

27.11.2015
14:15
Diyarbakır N-City Avşar Sinema

Regie: Oliver Hirschbiegel

Hitler'e Suikast - Elser - Oliver Hirschbiegel Oliver Hirschbiegel studierte Malerei und Grafik an der HfbK Hamburg. Nach vielen Jahren der Fernseharbeit drehte er 2001 seinen ersten Kinofilm Das Experiment. Dieser Film wurde mit dem Bayerischen Filmpreis in der Kategorie Beste Regie ausgezeichnet und in der gleichen Kategorie für den Europäischen Filmpreis nominiert. Sein 2004 gedrehter Film Der Untergang, erzielte große internationale Wirkung und gewann zahlreiche Preise. Hirschbiegel, der nach seinem Erfolg mit Der Untergang seinen Arbeitsschwerpunkt eine Zeitlang nach Hollywood verlagerte, hat nach 9 Jahren mit Elser erneut eine deutsche Produktion realisiert.

Ausgewählte Filmografie

2001 Das Experiment

2004 Der Untergang

2007 The Invasion

2009 Five Minutes of Heaven

2015 Elser: Er hätte die Welt verändert

Filmstills

© Bernd Schuller

© Bernd Schuller